zündaussetzer-ruckeln

Alles rund um die Motoren und Nebenaggregaten

Moderator: jensemann

Re: zündaussetzer-ruckeln

Beitragvon Driver 89 » 3. Sep 2017, 09:59

Einen Versuch solltest Du Mal machen , eventuel reicht es ja mit dem rausdrehen , reinigen , und wieder reinschauben der Lambasonde .
Driver 89
Member
 
Beiträge: 185
Registriert: 11. Dez 2010, 14:20
Wohnort: 71696 Möglingen
Wohnort: 71696
Fahrzeug: Escort 4
Modellvariante: XR3i

Re: zündaussetzer-ruckeln

Beitragvon CossyRS » 4. Sep 2017, 19:31

ok danke für für den tip,
werd ich die tage mal machen wenn ich zeit hab .
geb dann wieder bescheid
CossyRS
Member
 
Beiträge: 569
Registriert: 27. Dez 2010, 11:16
Wohnort: Nattheimer Spezial
Wohnort: Heidenheim
Fahrzeug: Escort 4
Modellvariante: XR3i

Re: zündaussetzer-ruckeln

Beitragvon Ford Freak » 13. Sep 2017, 20:13

Hi,
ich hatte damals bei meine einen EFI das Problem das der Stecker vom Kabelbaum zum Motor Probleme machte und ich auch dieses Ruckeln hatte.
Bei Ford gab es da so ein "nichtleitendes" Fett, in ner Tube, ca alle 6 Monate Stecker auseinander, Fett rein und Stecker wieder zusammen stecken und es war wieder Ruhe.
Mein zweiter EFI hatte oder hat dieses Problem bis Heute noch nie gehabt.
Ford Freak
Member
 
Beiträge: 9
Registriert: 5. Sep 2013, 23:53
Wohnort: Stuttgart
Fahrzeug: Escort 7
Modellvariante: RS

Re: zündaussetzer-ruckeln

Beitragvon CossyRS » 14. Apr 2018, 14:18

so es gibt neuigkeiten...

habe im motorraum alle stecker ausseinander und mit kontaktspray besprüht.
wirklich alle was mit dem motor-leerlaufregelventil-drosselklappe-zündung, die stecker von den einspritzdüsen,zündkerzen raus/gechekkkt) zündverteiler einfach alles.
jede sicherrung herraus genommen - kontaktspray drauf, und diese viereckigen relays.

lambdasonde heraus gedreht,korrison besseitigt und ebenfalls am gewinde und dieses am krümmer mit kontaktspray...

und zum schluss ein kleiner spritzer WD 40 ins leerlaufregelventil. ( ist erst 5 jahre alt )

so und nun,
hat er keine leistung ,erst ab 3500 bist 4000 umdrehungen ist es wie als ob jemand den knopf betätigt und die leistung ist wie gewohnt da...
aber immer erst bei genau der selben drehzahl..

darunter kann ich das gaspedal ganz durch drücken,die drosselklappe ist offen (hört man am sound wegen des sportluftfilters) aber der die leistung fehlt...

und zack bei 3500 ist es wie gesagt als ob jemand den knopf drückt und das auto schiesst nach vorne.....

habe ich jetzt ein kabelbruch irgendwo herbei geführt ? das wd40 im leerlaufregelventil wird das ja wohl nicht sein? springt ja an wie eine 1 und läuft rund wie am 1. tag.

:alright:
CossyRS
Member
 
Beiträge: 569
Registriert: 27. Dez 2010, 11:16
Wohnort: Nattheimer Spezial
Wohnort: Heidenheim
Fahrzeug: Escort 4
Modellvariante: XR3i

Re: zündaussetzer-ruckeln

Beitragvon CossyRS » 23. Sep 2018, 10:14

es lag wohl am stecker der lambdasonde :alright: :morons:
CossyRS
Member
 
Beiträge: 569
Registriert: 27. Dez 2010, 11:16
Wohnort: Nattheimer Spezial
Wohnort: Heidenheim
Fahrzeug: Escort 4
Modellvariante: XR3i

Re: zündaussetzer-ruckeln

Beitragvon derfutzemann » 23. Sep 2018, 22:19

gut das es gefunden hast
derfutzemann
Moderator
 
Beiträge: 2497
Registriert: 15. Nov 2005, 17:50
Wohnort: City of Ford -->Cologne
Wohnort: zuhause
Fahrzeug: Escort 3
Modellvariante: RS1600i

Vorherige

Zurück zu Escort '86 --> Motorfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron